Spinnen-Alarm in Ludwigsburger Supermarkt

Spinnen-Alarm in Ludwigsburger Supermarkt

Angestellte eines Ludwigsburger Supermarktes haben am Samstag beim Auspacken einer Bananenkiste eine große Spinne aus dieser krabbeln sehen. Da sie nicht wussten, um welche Art es sich handelt, haben die Angestellten die Polizei verständigt. Der Supermarkt wurde daraufhin evakuiert und für etwa 90 Minuten gesperrt. Ein Spinnenexperte konnte das Tier am Nachmittag einfangen und wenig später auch Entwarnung geben. Bei der Spinne hat es sich um eine Krabbenspinne gehandelt. Die ist zwar giftig, für Menschen aber ungefährlich. Der Spinnenexperte vergleicht ihren Biss mit einem Wespen- oder Bienenstich. Bei Insekten hingegen ist ihr Gift tödlich. Das Tier wurde in einem Plastikbehälter aus dem Supermarkt gebracht und hat dort auch gleich einen Freund gefunden, der ihr nun ein neues Zuhause schenkt. Und einen Namen hat sie auch gleich bekommen. Ein anwesender Achtjähriger hat das Tierchen auf den Namen Fridolin getauft.