Spindiag und Landesregierung stellen PCR-Schnelltest vor

Spindiag und Landesregierung stellen PCR-Schnelltest vor

Rhonda heißt der neue Corona-Schnelltest auf PCR-Basis des Freiburger Startups Spindiag. Den haben die Firma und die Landesregierung am Montag im Katharinenhospital vorgestellt. Wirschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) hat sich gleich mal testen lassen. 43 Minuten braucht das Gerät, um eine Probe auszuwerten. Zwei Testkartuschen finden darin Platz, weshalb damit rund 60 Tests am Tag durchgeführt werden können.

Die Landesregierung hat die Entwicklung des Geräts seit April mit sechs Millionen Euro gefördert. Jetzt ist Rhonda zugelassen und kommt in den Stuttgarter Kliniken direkt zum Einsatz. 100 Geräte hat Spindiag bisher hergestellt, die nun in Deutschland verwendet werden können. Das Testergebnis von Nicole Hoffmeister-Kraut war am Montag negativ.