Spezialfirma saugt Eichenprozessionsspinner am Surfsee ab

Spezialfirma saugt Eichenprozessionsspinner am Surfsee ab

Von Jahr zu Jahr gibt es mehr in unserer Region – zum Leidwesen der Städte und Gemeinden: Die Rede ist vom Eichenprozessionsspinner. Die Nachtfalter sind ziemlich unscheinbar, aber die Raupen des Eichenprozessionsspinners haben es in sich. Denn ihre Haare können bei Menschen unter anderem zu Ausschlägen führen. Eine einzige Raupe kann bis zu 700.000 Brennhaare haben – die reizen die Haut und die Schleimhäute. Außerdem können allergische Reaktionen hervorgerufen werden.

Die Stadt Laupheim will dem vorbeugen: Eine Fachfirma entfernt die Nester jetzt. Einfach abmachen kann man die Nester nicht – man muss sie mit einem speziellen Sauger absaugen, danach wird alles in der Müllverbrennungsanlage entsorgt.

Wer selbst einen befallenen Baum im Garten hat oder Nester des Eichenprozessionsspinners an Spielplätzen oder Parkplätzen sieht, sollte sich bei der Stadt Laupheim melden.