Spatenstich beim Restwasserkraftwerk in Öpfingen

Spatenstich beim Restwasserkraftwerk in Öpfingen

Über 10 Millionen kWh pro Jahr, so viel Strom produziert das Wasserkraftwerk bei Öpfingen. Gesetzlich muss eine bestimmte Menge des Wassers wieder in das Donaumutterbett abgegeben werden. Auch dieses Wasser will die SWU jetzt nutzen und damit Strom erzeugen. Dafür war heute (08.10.2021) der Spatenstich für das Restwasserkraftwerk in Öpfingen. Mit 1 Millionen kWh pro Jahr, und 275 versorgten Durchschnitthaushalten anstatt 3000 erzeugt das Restwasserkraftwerk zwar weit weniger Energie, dennoch kann damit rund ein viertel der Haushalte in Öpfingen versorgt werden. Durch den Bau sollen rund 400 Tonnen CO2 eingespart werden. Neben sauberer Energie sollen aber auch Artenschutz und Lärmemissionen beim Neubau eine Rolle.