So will sich BW gegen Naturkatastrophen wappnen

So will sich BW gegen Naturkatastrophen wappnen

Eigentlich sollte heute Finanzminister Danyal Bayas den Medien in der Landespressekonferenz Rede und Antwort zu den Eckpunkten des Haushalts 2022 stehen. Doch stattdessen rückt nach den schweren Hochwassern in Rheinland-Pfalz und bei der baden-württembergischen Landesregierung das Thema Katastrophenschutz in den Vordergrund. 

Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Innenminister Thomas Strobl und die neue Umweltministerin Thekla Walker stellen dabei Systeme und Ansätze vor, wie der Bevölkerungsschutz im Notfall funktionieren soll. Dabei setzt die grün-schwarze Regierung unter anderem auf die Warn-App „Nina“. Ministerpräsident Kretschmann fordert zudem eine verpflichtende Elementarschadenversicherung. In Baden-Württemberg liege die Versicherungsrate bei 90 Prozent, in anderen Ländern aber nur bei 30 Prozent.