So reagieren regionale Imker auf eine bescheidene Honigernte

So reagieren regionale Imker auf eine bescheidene Honigernte

Kein Löwenzahnhonig, kein Blütenhonig. In diesem Jahr fällt die Honigernte mager aus. Viel Regen und wenig Wärme: Durch das miese Wetter im Frühjahr konnten Bienen kaum ausfliegen und fanden weniger Pollen als sonst. Der Ertrag ging um die Hälfte zurück, sagt Manuel Heid vom Bezirksimkerverein Sigmaringen.

Geschleudert hat er dieses Jahr nur rund acht Kilogramm des flüssigen Goldes. Die schwarz-gelben Insekten kämpften ums Überleben, daher waren die Völker auch kleiner.

Damit die Bienen über den Winter kommen, werden sie mit Zuckerwasser gefüttert. Ob Honigliebhaber jetzt tiefer in die Tasche greifen müssen und womit Imker im kommenden Jahr rechnen, berichtet Milena Sontheim.