So läuft der Kindergartenbetrieb zu Corona-Zeiten

So läuft der Kindergartenbetrieb zu Corona-Zeiten

Wegen der Corona-Pandemie mussten die Schulen und Kindergärten in der Region ab Mitte März offiziell schließen. Nach einer bundesweiten Lockerung in den Schulen, sollen nun auch die ersten Lockerungen in den Kindergärten kommen. Wie und in welcher Weise die stufenweise Öffnung stattfinden wird, ist noch ungewiss.

Das Kinderhaus Donaukinder in Neu-Ulm bietet schon seit sechs Wochen eine Notbetreuung an. Obwohl das Haus nach einem  offenen Erziehungsmodell -ohne Gruppen- arbeitet, musste die Leitung für die 13 Kinder in Betreuung zwei Gruppen bilden. Auch sonst müssen sich Eltern und Erzieher an bestimmte Regeln halten, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Welche Veränderungen die Erzieherinnen herausfordern und worum sie sich besonders sorgen, hat uns die Leiterin des Kinderhauses verraten.