So geht´s Handballprofi Manuel Späth in Portugal

So geht´s Handballprofi Manuel Späth in Portugal

Lockdown, Ausgangssperren, Reisebeschränkungen, komplett ausgelastete Intensivstationen und eine 7 Tages-Inzidenz von knapp 900 – das sind die traurigen Fakten aus Portugal. Einem Land das so viel zu bieten hat. Handballprofi Manuel Späth hat sich vom ersten Tag in seiner neue Heimat Porto pudelwohl gefühlt – trotz der Einschränkungen im täglichen Leben.

4 mal hat Späth mit Göppingen den EHF-Cup gewonnen – mit Porto spielt er in dieser Saison noch eine Klasse höher in der Champions League – in einer Gruppe mit den Topteams aus Paris, Kielce und Flensburg. In der Liga ist Porto verlustpunktfrei erster – auch sportlich läuft es also rund beim 2 Meter-Mann.