Sender für Wildschweine

Sender für Wildschweine

Im Wildgehege Bad Waldsee haben zehn Wildschweinfrischlinge einen kleinen Sender am Ohr erhalten. Die Sender wurden vom Max-Planck-Institut entwickelt und sollen dabei helfen, das Verhalten der Tiere genauer zu untersuchen. Dafür enthalten die Sender ein GPS-Navigationssystem und einen Beschleunigungssensor. Wildschweine suhlen sich gerne im Dreck und haben einen rabiaten Umgang, daher soll in diesem Pilotprojekt geschaut werden, wie gut die Wildschweine das Gerät annehmen und ob die Generierung der Daten überhaupt funktioniert. Wenn der Versuch in Bad Waldsee erfolgreich verläuft, können die Sender auch am Schwarzwild im Freiland eingesetzt werden. Dadurch könnten neue Erkenntnisse gewonnen worden zum Beispiel im Hinblick auf die afrikanische Schweinepest.