Security kontrolliert den Zugang zum Aileswasensee

Security kontrolliert den Zugang zum Aileswasensee

Gerade herrscht herrliches Badewetter, doch viele Freibäder lassen coronabedingt nur wenige Besucher rein. Umso größer ist da jetzt der Ansturm auf die Badeseen in der Region. So auch auf den Aileswasensee in Neckartailfingen. Dort drängten sich am vergangenen Wochenende die Menschenmassen. Am Donnerstag beriet der Gemeinderat darüber, ob der See für die Öffentlichkeit gesperrt werden soll. Er entschied sich dagegen. Stattdessen dürfen sich bis auf Weiteres maximal 1000 Leute am See aufhalten.  Der Zugang  ist deshalb nur noch an einer Stelle möglich. Der Sicherheitsdienst Mozart-Security kontrolliert, ob sich alle an die Regeln halten und zählt die Besucher.