Schwabenrokoko im Kloster Roggenburg

Schwabenrokoko im Kloster Roggenburg

Sind Sie auf der Suche nach innerer Einkehr und Ruhe? Wollen Sie in der Natur durchatmen, Barocke Baukunst bewundern und durch einen üppigen Garten flanieren?

Das Klos­ter Rog­gen­burg wur­de im Jah­re 1126 durch die Gra­fen von Bi­ber­eck als Prä­mons­tra­ten­ser-Klos­ter ge­grün­det. Bis zur Sä­ku­la­ri­sa­ti­on er­füll­te die­sen Ort Jahr­hun­der­te lang das geist­li­che Le­ben der Prä­mons­tra­ten­ser, die die bis heu­te be­ste­hen­de Ba­rock­an­la­ge er­rich­te­ten.
Nach 180 Jah­ren be­sie­del­te ab 1982 ein neu­er Kon­vent die his­to­ri­sche Klos­ter­an­la­ge. Durch die Seel­sor­ge in den Pfar­rei­en, dem Bil­dungs­zen­trum für Fa­mi­lie, Um­welt und Kul­tur, dem Klos­ter­gast­hof und dem Klos­ter­la­den wur­de Rog­gen­burg er­neut ein be­deu­ten­der Ort für die gan­ze Re­gi­on.
Im Jahr 2021 fei­ert der Pr­ä­mon­straten­ser-Or­d­en sein 900-jähriges Gründungsjub­il­äum. Auch das Pr­ä­mon­straten­ser-Kl­oster Rogg­enburg beg­e­ht di­eses Jub­il­äum mit ver­schie­denen Angeboten und Ver­an­stal­t­ungen.