Schutz vor der Kälte: Die neuen Ulmer Nester stehen

Schutz vor der Kälte: Die neuen Ulmer Nester stehen

Die Ulmer Nester sind mittlerweile nicht nur in der Donaustadt bekannt: Die Kapseln, in denen Obdachlose übernachten können, sind als alternative für Menschen ohne Wohnsitz gedacht, die nicht in das Überachtungsheim wollen. Jetzt stehen die Nester wieder und haben sich im Vergleich zu letztem Jahr deutlich verändert. Sahen sie vor einem Jahr noch aus wie ein futuristischer Sarg, erinnern sie jetzt eher an eine Wetterwarte oder ein kleines Haus. Die beiden Nester stehen in der Innenstadt, eines auf dem Karlsplatz und eines auf dem alten Friedhof. Genau wie in den Vorjahren bekommen die Träger der Ulmer Nester über Sensoren gemeldet, wenn jemand in ihnen übernachtet. Dann kann ein Mitarbeiter am Morgen vorbeischauen und eventuell weitere Hilfe anbieten.