Schüler erfinden Unterhose zum Schutz vor Vergewaltigung

Schüler erfinden Unterhose zum Schutz vor Vergewaltigung

Für den Wettbewerb „Jugend Gründet“ haben zwei Schüler aus Stuttgart eine Unterhose entwickelt, die Frauen vor Vergewaltigungen schützen soll. Eine Unterhose mit integriertem Alarm – das haben sich Fynn Bukschat und Jana Klein ausgedacht. Die beiden gehen in die erste Jahrgangsstufe des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Bad Cannstatt und machen mit ihrer Produktidee beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend gründet“ mit. In der ersten Runde haben die Schüler den zweiten Platz gemacht. Jetzt steht ein Planspiel an, bei dem sie mit einem Unternehmen acht Geschäftsjahre durchspielen. Danach werden sie vielleicht zum Bundesfinale eingeladen. Das ist für Jana und Fynn das erklärte Ziel. Die Unterhose soll in Deutschland und Botswana getestet werden. Wer in Deutschland eine Unterhose kauft, finanziert quasi eine Unterhose in Botswana mit. Die Kosten schätzen die Schüler auf etwa 15 Euro.