Schüler demonstrieren für Frieden und Freiheit

Schülersprecher der Grund- und Mittelschulen im Kreis Neu-Ulm haben mit Landrat Thorsten Freudenberger über den Krieg in der Ukraine gesprochen und warum es lohnt, dagegen einzustehen. Die Mädchen und Jungen von insgesamt 40 Schulen haben sich im Bildungszentrum Kloster Roggenburg getroffen. Die Willensbekundung soll im Zeichen von Frieden, Freiheit und Völkerverständigung * auf die Wahrung von Menschenrechten aufmerksam machen. Landrat Thorsten Freudenberger betont, dass die Demokratie nicht selbstverständlich ist. Um sie zu bewahren, sollen sich auch Kinder demokratisch beteiligen, Verantwortung übernehmen und so ein Vorbild für andere sein.  

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick