Schmutziges Vergnügen- Radcross in Magstadt

Schmutziges Vergnügen- Radcross in Magstadt

Querfeldein durch seifiges Gelände, das auch noch sonntags, im November, und auf dem Fahrrad.

Gut-das ist sicherlich nicht jedermanns Sache.

Für manche ist das aber das reinste Vergnügen.

Die Teilnehmenden beim traditionellen Magstadter Radcross hatten jedenfalls ihren Spaß dabei, sich schmutzig zu machen und sich wieder unter Wettkampfbedingungen messen zu können.

Nach einem Jahr pandemiebedingter Rennpause war es jetzt endlich wieder soweit und das Traditionsrennen konnte endlich wieder stattfinden.

In mehreren Alters-und Leistungsklassen waren dabei insgesamt rund 250 TeilnehmerInnen am Start.

Doch nicht nur auf der Strecke wurden Höchstleistungen gefordert und vollbracht-auch die Organisatoren hatten, vor allem im Vorfeld, alle Hände voll zu tun.