Rund 200 ungeöffnete Briefe landeten im Papiercontainer

Rund 200 ungeöffnete Briefe landeten im Papiercontainer

Ein Mitarbeiter eines Postdienstleisters hat vor der Staatsanwaltschaft Memmingen zugegeben Briefe entsorgt zu haben. Im vergangenen Jahr wurden rund 200 ungeöffnete Briefe in einem Papiercontainer in Senden gefunden. Ein 50-jähriger Mannder zum Tatzeitpunkt Mitarbeiter eines Postdienstleisters war, hat die Tat gestanden. Gegenüber der Staatsanwaltschaft hat der Mann angegeben, aus Überforderung gehandelt zu haben. Ermittelt wird wegen der Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses. Mit einem Ermittlungsabschluss sei Ende dieses Monats zu rechnen.