Rettungsinseln für Wildbienen am Asperger Bahnhof

Rettungsinseln für Wildbienen am Asperger Bahnhof

Die Stadt Asperg setzt sich für Wildbienen ein. Passend zum Tag der Bienen hat Bürgermeister Christian Eiberger zusammen mit der Deutschen Bahn eine Wildbienen-Arche am Bahnhof eingeweiht. Gebaut wurde die Arche von Menschen mit Behinderung von der Samariterstiftung Ostalb. Das inzwischen auch mit einem Preis versehene Konzept dieser wertvollen Biodiversitäts-Trittsteine wurde von Eva Stengel aus Ellwangen unter wissenschaftlicher Begleitung entwickelt. Die Rettungsinseln sollen einen Lebensraum für bedrohte Wildbienen und Insekten schaffen. Jetzt, wo die Blumen blühen, sind auch die Rettungsinseln fertig gebaut und somit bezugsbereit – am Bahnhof Asperg können die Bienen also ab sofort eine neue Heimat finden. Die Fläche wurde zwischen der Deutschen Bahn und der Stadt Asperg ausgewählt und zeigt, wie auch auf kleinen und vor allem versiegelten Flächen Räume für mehr Artenschutz geschaffen werden können. Zwei weitere Archen werden außerdem in Fellbach und Leonberg aufgestellt.