Diskutieren in Notlagen: Einsatzkräfte vermissen Respekt

Diskutieren in Notlagen: Einsatzkräfte vermissen Respekt

Eine Hitzewelle jagt aktuell die nächste und mit jeder steigt auch hier in der Region die Waldbrandgefahr. Da rückt eine Berufsgruppe besonders stark in den Fokus: die Feuerwehr. Rund 500 Berufsfeuerwehrleute und jede Menge Ehrenamtliche sind allein in Stuttgart im Einsatz, um auf jede Gefahrenlage reagieren zu können. Landtagspräsidentin Muhterem Arras hat sie gestern besucht, um Ihnen Respekt zu zollen. An dem mangelts in letzter Zeit nämlich häufiger. Immer öfter müssen Einsatzkräfte in brenzligen Situationen mit entnervten Bürger:innen diskutieren und ihre Tätigkeit rechtfertigen. Dabei verlieren sie wertvolle Zeit in Notsituationen. Die Kampagne „Fall mir nicht in den Rücken. Ich rette Leben“ soll in Stuttgart dafür sensibilisieren.