Reporter unter Corona-Verdacht

Reporter unter Corona-Verdacht

Unser Reporter Tobias Faißt schaute am Dienstag kurz bevor er in die Redaktion kommt auf seine Corona-Warn-App: Eine Risiko-Begegnung aber die App schätzt das Infektionsrisiko niedrig ein. Beruflich hat er viele Kontakte und ist sich daher nicht sicher, ob er einfach zur Arbeit gehen kann.

Da er beim Gesundheitsamt niemanden erreicht, versucht er es bei seiner Hausärztin. Die fragt nicht nach Symptomen. Eigentlich hat Tobias nur eine laufende Nase. Das reicht der Ärztin, um einen Abstrich bei ihm zu machen.

Tobias versucht es weiter beim Gesundheitsamt, erreicht jedoch niemanden. Also schickt er eine Mail an den Chef des Stuttgarter Gesundheitsamts: „Habe ich richtig gehandelt? Oder habe ich mich vorschnell testen lassen, da ich der App bei der Risikoeinschätzung eigentlich vertrauen kann?“

Sein Testergebnis bekommt Tobias natürlich auch.