Renninger Krippe zum letzten Mal zu sehen

Renninger Krippe zum letzten Mal zu sehen

41 Jahre lang gab es jährlich etwas neues zu sehen in der Renninger Grippe, in der katholischen Martinuskirche.  Anfangs zeigte sie, Weihnachtsfestivitäten in aller Welt. Dann bauten die Krippenbauer um Pfarrer Franz Pitzal eine Schwarzwald-Landschaft auf. Zum 50. Jubiläum Baden-Württembergs bauten sie das Neue Schloss in Stuttgart nach. Auch der Mauerfall und die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland tauchten auf. Über 30 Nationen wurden schon dargestellt und für über 100 Nationen wurde mit der Grippe schon Spenden gesammelt.

Nun ist Pfarrer Pitzal 85 Jahre alt. Seinen Dienst in der Gemeinde hat er am ersten Adventssonntag beendet – und auch die Krippenlandschaft baut er zum letzten Mal auf. Deshalb hat er zusammen mit den anderen Krippenbauern beschlossen, dieses Jahr einen Blick zurück zu werfen: An den Wänden erinnern große Fotos an die Landschaften und Themen der vergangenen 41 Jahre. Am Altar führt die letzte Kulisse zurück in die Heimat. Da stehen die Kirchtürme aus Renningen und Malmsheim.