Regionale Produzenten vs. Importe

Regionale Produzenten vs. Importe

Immer mehr Konsumenten legen Wert auf Nachhaltigkeit. Regionale Produkte brauchen keine langen Transportwege und sind deshalb schonender für das Klima. Außerdem bleibt damit das Geld in der Region und unterstützt die Betreiber vor Ort. Dennoch werden viele Produkte aus dem Ausland importiert. Vor allem Obst und Gemüse. Von dem Obst, das wir essen, kommen nur circa 20 Prozent aus Deutschland. In Marokko kann zum Beispiel deutlich billiger produziert werden, weil die Löhne dort viel niedriger als bei uns sind. Wir haben uns umgehört, wie die Stimmung bei den regionalen Erzeugern ist. Dafür waren wir beim Obstbauer Haller in Horgenzell, der Mönchmühle in Ravensburg und dem Rewe Nadler in Meckenbeuren.