Regierungspräsidium lehnt acht Einsprüche gegen OB-Wahl ab

Regierungspräsidium lehnt acht Einsprüche gegen OB-Wahl ab

Frank Nopper darf die Blumen behalten. Am 29. November ist der CDU-Politiker mit 42,3 Prozent der Stimmen zu Stuttgarts Oberbürgermeister gewählt worden. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat am Mittwoch vor Weihnachten mitgeteilt, dass acht Einsprüche gegen die Wahl Noppers zurückgewiesen wurden. Die rechtliche Prüfung der Wahl habe keine Beanstandungen ergeben.

Die Einsprechenden haben nun die Möglichkeit, innerhalb eines Monats beim Verwaltungsgericht Stuttgart Klage zu erheben. Frank Nopper hatte bei der Neuwahl Ende November acht GegenkandidatInnen.