Reaktionen auf Cyberattacke: Regionale Unternehmen wurden gehackt

Reaktionen auf Cyberattacke: Regionale Unternehmen wurden gehackt

Der Wirtschaftsrat, die Mittelstands- und Wirtschaftsunion sowie der Verband deutscher Unternehmerinnen veranstalten regelmäßig einen Unternehmerabend, bei dem sich Geschäftsführer über aktuelle Entwicklungen austauschen können. Der Geschäftsführer der Firma Kiesel aus Baienfurt und die Geschäftsführerin des Autohaus Müller in Friedrichshafen nutzen die Gunst der Stunde im Dornier-Museum und raten ihren Kollegen zu mehr Cybersicherheit. Sie beide waren Opfer eines Cyberangriffs.

Kriminelle Machenschaften verlagern sich zunehmend ins Internet. Bei Hackerangriffen geht es darum, möglichst viel Geld von betroffenen Firmen zu erpressen, damit sie ihre meist sensiblen Daten wieder zurückbekommen. Milena Sontheim berichtet, wie die Betroffenen auf die Attacken reagiert haben und was die Polizei rät.