Ravensburger Eschersteg kommt ins „Schwarzbuch“ des Bundes der Steuerzahler

Ravensburger Eschersteg kommt ins „Schwarzbuch“ des Bundes der Steuerzahler

Ravensburg – Die Stadt Ravensburg hat sich gründlich blamiert. Der Bund der Steuerzahler hat den Eschersteg in sein „Schwarzbuch“ aufgenommen. Darin werden einmal jährlich bundesweit Fälle besonders krasser Steuergeld-Verschwendung dargestellt. Der Fußgängersteg über die Bahngleise wurde 2005 von der Stadt abmontiert und sollte nach der Elektrifizierung der Südbahn wieder aufgebaut werden. Da das Denkmal aber nicht fachgerecht gelagert wurde, vermoderte es und sein Zustand verschlechterte sich weiter. Statt 800000 Euro wie ursprünglich angenommen wird die Sanierung jetzt über 2 Millionen Euro kosten.