Ravensburg setzt auf leisen Asphalt

Ravensburg setzt auf leisen Asphalt

Schon bald könnte es an Ravensburger Durchgangsstraßen leiser werden. Nachdem die Stadtverwaltung von ihrem eigenen Vorschlag, dort auch tagsüber Tempo 30 einzuführen, wieder abgerückt ist, beginnen nach den Sommerferien die Gespräche mit dem Regierungspräsidium Tübingen, wie schnell auf der B32 sogenannter lärmoptimierter Asphalt eingebaut werden kann. Da die Fahrbahn vor allem im Bereich der Wilhelmstraße in einem sehr schlechten Zustand ist, geht Baubürgermeister Dirk Bastin von einer schnellen Umsetzung aus. Danach soll die Gartenstraße folgen. Als letztes sind dann Karlstraße und Georgstraße an der Reihe.