Rahmenplan soll als Leitlinie für Ailinger Ortsmitte dienen

Rahmenplan soll als Leitlinie für Ailinger Ortsmitte dienen

Neubauten haben das Gesicht der Ailinger Ortsmitte in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Ein Rahmenplan soll nun festlegen, wie sich diese Ortsmitte künftig weiterentwickeln

sollte. Drei Planungsbüros haben in einer Bürgerinformation ihre Ideen dazu erläutert. In zentralen Fragen sind sie sich weitgehend einig: Der Bereich rund ums Rathaus sollte aufgewertet und in Oberailingen ein zweiter zentraler Platz geschaffen werden. Der Straßenbereich dazwischen sollte schmaler, die Fläche für Fußgänger breiter und mit Bäumen attraktiver gestaltet werden. Als wichtig erachten die Planer auch, die öffentlichen Einrichtungen besser miteinander zu verbinden und zwischen Rotachhalle und Schule quasi eine grüne Achse zu definieren. Auch dazu, wie eine baulichen Nachverdichtung in der Ortsmitte aussehen sollte, haben die Planer klare Vorstellungen: zwei- bis dreigeschossig und überwiegend mit ortstypischen Satteldächern ausgestattet. Die vorgestellten Entwürfe sind noch bis 8. Februar im Ailinger Rathaus ausgestellt. Welches der drei Büros mit dem Erstellen des Rahmenplans beauftragt wird, soll der Ailinger Ortschaftsrat in einer Sondersitzung am 20. Februar festlegen.