Nach Tötungsdelikt in Wernau – 79-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Nach Tötungsdelikt in Wernau – 79-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Nach dem Tötungsdelikt in Wernau am Dienstag, wurde der 79-jährige Tatverdächtige am Mittwochnachmittag in ein Justizvollzugskrankenhaus überführt. Eine Haftrichterin hat den beantragten Haftbefehl in Vollzug gesetzt.

Dem Mann wird vorgeworfen seine Ehefrau im gemeinsamen Wohnhaus getötet zu haben. Die Tat wurde von Polizisten entdeckt, nachdem der 79-Jährige bei Köngen gegen einen Baum gefahren war. Die Beamten wollte die Ehefrau über den Unfall informieren, entdeckten dabei die Leiche der 77-Jährigen im gemeinsamen Wohnhaus. Der Mann wurde nach dem Unfall zunächst mit Verletzungen in ein normales Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt. Gestern wurde er der Haftrichterin vorgeführt und anschließend in das Justizvollzugskrankenhaus überstellt.