Prostituierte wollen wieder arbeiten

Prostituierte wollen wieder arbeiten

Seit Corona haben sie sozusagen Berufsverbot. Dagegen wehren sich Prostituierte und Sexarbeiterinnen schon seit Längerem. 

In Stuttgart sind sie dafür heute öffentlichkeitswirksam auf die Straße gegangen. Auf dem Wilhelmsplatz forderten sie unter anderem auch ein Ende der verschärften Stuttgarter Regelung. Die sieht neben dem Verbot einer Ausübung der Prostitution in Gewerberäumen – wie es auch das Land vorschreibt – zusätzlich auch das Verbot für selbstständige Sexarbeit vor. Das sei für viele Sexarbeiter existenzbedrohend. 

Die meisten können außerdem nicht verstehen, warum ihnen nicht zugetraut wird, auch in ihrem Beruf Hygienekonzepte umzusetzen. Prostitution ist im Land seit vier Monaten untersagt.