Prostituierte demonstrieren gegen Arbeitsverbot

Prostituierte demonstrieren gegen Arbeitsverbot

Im Stuttgarter Leonhardsviertel und anschließend auf dem Wilhelmsplatz haben Prostituierte und Bordellbetreiber gegen das Verbot der Sexarbeit demonstriert. Vor allem in Stuttgart gelten dabei äußerst strenge Regeln. Sexarbeit ist in Stuttgart wegen Corona seit Mitte Juli vollständig verboten und wird damit in der Landeshauptstadt weitaus strenger gehandhabt als in anderen Teilen der Republik, wie die Branche kritisiert. In Bayern sind einzelne Bordelle schon wieder geöffnet, in Berlin dürfen einschlägige Studios ihre Kunden wieder empfangen. Nach Angabe der Branche sind der Politik auch schon verschiedene Hygienekonzepte vorgelegt worden, bislang aber ohne Resonanz.