Polizei kontrolliert Verweilverbot am Max-Eyth-See

Polizei kontrolliert Verweilverbot am Max-Eyth-See

Die Stadt Stuttgart hat für vergangenen Samstag ein Verweilverbot am Max-Eyth-See ausgesprochen. Auslöser waren massive Beschwerden von Anwohnern über Müll und Lärm. Zuletzt sollen an den Wochenenden jeweils mehr als 2000 Menschen rund um den See Partys gefeiert haben. Nachdem dann über die sozialen Medien erneut zu einer Party am vergangenen Wochenende aufgerufen wurde, hat die Stadt die Reißleine gezogen und das Verbot verhängt. Ab 20 Uhr durfte sich niemand mehr auf dem Gelände aufhalten. Die Polizei hat das auch mit verstärkten Kräften kontrolliert. Zu besonderen Vorfällen ist es dabei nicht gekommen. Viele der Anwesenden waren über das Verbot bereits informiert, aber nicht bei jedem stieß es auch auf Gegenliebe.