Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikts in Senden

Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikts in Senden

Ein 38-Jähriger soll am Sonntag in Senden seine Ehefrau umgebracht haben. Die Polizei geht davon aus, dass die 33 Jährige mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Gewalt gegen den Hals getötet wurde. Zu den genauen Umständen, zum Tathergang, zu der getöteten Person sowie zum Tatverdächtigen machte die zuständige Staatsanwaltschaft in Memmingen noch keine weiteren Angaben.

In der Nähe der gemeinsamen Wohnung im Raum Senden sei der Mann vorläufig festgenommen worden. Ob er in Untersuchungshaft kommt, soll die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Memmingen entscheiden. Die Leiche der Frau wurde heute obduziert.
Zwei Mitarbeiter der Psychosozialen Notfallversorgung des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Neu-Ulm kümmerten sich um Angehörige und Freunde, die am Tatort eingetroffen waren und Informationen zum Geschehenen haben wollten.