Politisch motivierte Straftaten nehmen in der Region ab

Politisch motivierte Straftaten nehmen in der Region ab

Die antisemitischen Graffiti, die am Hochwasserdurchlass in Dellmensingen geschmiert wurden, sind kein Einzelfall. Laut Recherchen der Schwäbischen Zeitung soll es 2020 insgesamt 175 politisch motivierte Straftaten gegeben haben. Das seien aber immerhin fast 50 weniger als 2019. Laut Polizei reduziere sich die Zahl vor allem im Bereich der rechten Ideologie. Zum Vergleich: 2019 waren es noch 142, 2020 bei 95. Angezeigt wurden Propagandadelikte und Volksverhetzung. Auch die Straftaten mit linker Gesinnung gingen zurück von 22 auf 20 Delikte.