Pferd kommt bei Scheunenbrand ums Leben

Pferd kommt bei Scheunenbrand ums Leben

Am Samstagmittag erreichten Polizei und Feuerwehr gegen 16:15 Uhr mehrere Meldungen über ein brennendes Gebäude in der Ortsmitte in Möglingen. Es handelte sich um ein Wohnhaus mit angrenzender Scheune, welches beim Eintreffen der Einsatzkräfte im Vollbrand stand. Aufgrund des Brandes drohte das Einstürzen der westlichen Mauer, sodass ein angrenzendes Mehrfamilienhaus geräumt werden musste. Den Personen wurde die Möglichkeit gegeben sich für die Dauer der Lösch- und Einsatzmaßnahmen im Rathaus Möglingen aufzuhalten. In der Scheune waren neben Stroh und Maschinen auch sieben Pferde untergebracht, wovon eines durch das Feuer getötet wurde. Die 31-jährige Freundin des Hauseigentümers befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches in dem Wohnhaus und erlitt eine Rauchgasvergiftung. Sie musste durch die Rettungskräfte vor Ort behandelt werden. Die Brandursache sowie der entstandene Sachschaden sind noch nicht bekannt. Neben fünf Streifenfahrzeugen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg befanden sich die Feuerwehren Möglingen, Asperg und Ludwigsburg mit 17 Fahrzeugen und 58 Wehrleuten vor Ort.