Parkour-Profi Andy Haug konnte endlich wieder an einem Weltcup teilnehmen

Parkour-Profi Andy Haug konnte endlich wieder an einem Weltcup teilnehmen

25 Jahre SportRegion und wir sind in diesem Jubiläumsjahr ständig auf der Suche nach außergewöhnlichen Sportarten. Der Parkour-Sport gehört da sicherlich dazu. Mittlerweile unter dem Dach des Deutschen Turner Bundes versucht der Sport eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen – eines DER Gesichter ist dabei der Freudenstädter Andy Haug.
Vor fast genau 2 Jahren fand am kleinen Schloßplatz parallel zur Turn-WM ein internationaler Parkour Contest statt – der letzte internationale Wettbewerb für Haug.
In Bulgarien hat er die Finalrunde knapp verpasst – der Kurs war extrem anspruchsvoll – die Sprünge weiter als gewöhnlich – am Ende verlies den Parkour- und Freerun Profi ein bisschen die Kraft – trotzdem war der Weltcup für ihn persönlich ein Erfolg – jetzt kann er sich wieder neue Ziele setzen.