Omikron spitzt sich zu – auch im Krankenhaus?

Omikron spitzt sich zu – auch im Krankenhaus?

Die Omikron-Zahlen steigen weiterhin an. Experten erwarten, dass Omikron schon sehr bald die dominante Variante in Baden-Württemberg sein wird. Obwohl der Krankheitsverlauf von Omikron nicht so schwer sei und sich auch weniger Leute behandeln lassen müssen, befinden sich Krankenhäuser derzeit trotzdem in einer angespannten Situation. Sie befürchten vor allem Personalausfälle. Im Ludwigsburger Krankenhaus sind schon jetzt mehr als die Hälfte der getesteten Fälle von der Mutation betroffen. Ein Anstieg der Intensivbettenbelegung ist momentan aber noch nicht zu bemerken. Von 47 Betten sind im Moment 44 belegt. Trotz des Anstiegs der Omikron-Zahlen sieht die RHK-Klinik aktuell keinen Grund für die „Außergewöhnliche Einsatzlage“. Um den nötigen Personalbedarf zu sichern, möchten die Verantwortlichen lieber auf die sogenannte Arbeitsquarantäne setzen.