Omikron in der Region: Wie gefährlich ist das Virus?

Omikron in der Region: Wie gefährlich ist das Virus?

Die neue Corona-Variante Omikron ist in Ulm angekommen. Das Gesundheitsamt des Alb-Donau-Kreis hat gestern mitgeteilt, dass sich vier Personen aus Ulm und dem Landkreis mit der Virusmutante angesteckt haben. Bei einer weiteren Person stehe das Testergebnis noch aus.

Das Gesundheitsamt des Alb-Donau-Kreises arbeite derzeit intensiv an der Ermittlung der Kontaktpersonen der vier Infizierten, um diese umgehend über die Sachlage in Kenntnis zu setzen.

Die Omikron-Variante könnte aufgrund der außergewöhnlich hohen Anzahl an Mutationen noch ansteckender sein, als die in Deutschland bislang dominante Delta-Variante. Für konkrete Gefahreneinschätzungen ist die momentane wissenschaftliche Datenbasis aber noch unzureichend, betonen Experten.

Regio TV hat mit Stiko-Chef Thomas Mertens und Markus Möller vom Landratsamt des Alb-Donau-Kreis gesprochen.