Oberbürgermeisterin begrüßt mehrere neue Gastronomen

Oberbürgermeisterin begrüßt mehrere neue Gastronomen

Selbstgemachte arabische Minz-Limonade zur Restauranteröffnung. Dazu Musik von einem DJ. Der alte Gasthof Stadt Lindau in Neu-Ulm heißt jetzt SMALAH – und verspricht einen kulinarischen Ausflug in die Welt von tausend und einer Nacht. Neben diesem Lokal gibt es gleich mehrere in Neu-Ulm, die trotz Corona-Krise gerade neu eröffnen oder bereits eröffnet haben.

Von der japanischen Küche mit der traditionellen Ramen-Nudelsuppe über die angesagten Matcha Tees mit Bubbles bis hin zu argentinischen Köstlichkeiten. Die neuen Gastronomen in Neu-Ulm tischen ordentlich auf. Im Foot-Court der Glacis Galerie wünschen sie sich, dass auch die Kunden wieder – trotz der Maßnahmen – verstärkt zu ihnen finden.

Im Rahmen eines kleinen Stadtspaziergangs hat die Neu-Ulmer Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger die neuen Gastronomen besucht. Die Politikerin zeigt sich von der kulinarischen Vielfalt und den kreativen Ideen beeindruckt. Bei einem Kaffee-Röster, der seine Rösterei mit angegliedertem Cafe erst nächste Woche eröffnet, durfte sie sich gleich als erste ins goldene Buch eintragen.