Nüßlein lässt Amt als stellvertretender Fraktionschef ruhen

Nach Korruptionsermittlungen lässt der stellvertretende Fraktionschef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Georg Nüßlein sein Amt ruhen. Das hat sein Anwalt bekannt gegeben. Wegen des mutmaßlichen Ankaufs von Corona-Atemschutzmasken wird gegen den Politiker im Anfangsverdacht auf Bestechlichkeit ermittelt. Am Donnerstag hatte der Bundestag die Immunität des Abgeordneten aufgehoben und anschließend haben die Durchsuchungen von Nüßleins Büro-Räumlichkeiten begonnen. Nüßleins Anwalt wies die Vorwürfe als unbegründet zurück.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick