Neues Radverkehrskonzept im Landkreis Neu-Ulm

Neues Radverkehrskonzept im Landkreis Neu-Ulm

Pünktlich zu den stark steigenden Spritkosten, will der Landkreis Neu-Ulm ein sicheres und neues Konzept für den Radverkehr in der Region ausarbeiten. Esther Schmid, die Beauftragte für Mobilität und Radverkehr im Landratsamt, nennt das langfristige Ziel des Konzepts. Die Verwirklichung des Projekts benötigt ein umfangreiches Team. Neben dem Planungsbüro topplan wirken eine Vielzahl von Akteuren an dem neuen Konzept mit. Die Vielzahl der Helfer zeigt die Wichtigkeit des Konzepts für den Landkreis Neu-Ulm. Ein genauer Zeitplan, wann das Projekt fertiggestellt werden kann, ist noch unklar. Die nächsten Schritte sind allerdings schon eingeleitet. Bei der Erkennung solcher Mängel ist besonders die Hilfe der Bürger gefragt. Gemeint sind holprige und unsichere Fahrradwege, schlechte Sicht auf herannahende Autos oder auch unzulängliche Fahrradabstellmöglichkeiten. Diese sollen dann dem Landkreis Neu-Ulm gemeldet werden. Denn Fahrradfahren kann nur die umweltfreundliche Alternative sein, wenn das Fahren auch sicher und angenehm ist.