Neuer Treffpunkt für die Wiblinger Jugend

Neuer Treffpunkt für die Wiblinger Jugend

Miteinander reden, lachen, neue Menschen kennenlernen: In Wiblingen war das für Jugendliche auch schon vor der Pandemie etwas schwieriger. Denn dort gab es bisher nur wenige Treffpunkte.
Das soll sich nun aber ändern. In dem Ulmer Stadtteil entstehen gerade drei neue Treffpunkte für Jugendliche – zwei am Wiblinger Ring, einer am Standort Erenlauh. Letzterer wurde heute von den Verantwortlichen der Stadt offiziell an die Jugend beziehungsweise an die Mobile Jugendarbeit Wiblingen übergeben. 25.000 Euro werden pro Treffpunkt, bestehend aus Graffiti-Wänden und einem überdachten Sitzplatz für etwa sechs bis acht Jugendliche, von der Stadt Ulm investiert. Die Treffpunkte ähneln zwei bereits existierenden, jedoch kleineren Treffpunkten in Ulm.