Neuer Polizei-Vizepräsident in Schwaben Süd/West

Neuer Polizei-Vizepräsident in Schwaben Süd/West

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute im Kloster Roggenburg Dr. Dominikus Stadler als neuen Vizepräsidenten des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West feierlich in sein Amt eingeführt. Gleichzeitig hat er Vorgänger Guido Limmer, nunmehr Vizepräsident des Bayerischen Landeskriminalamts, aus seiner vormaligen Funktion verabschiedet. „Stadler, der zuvor stellvertretender Leiter des Sachgebiets Einsatz der Polizei im Innenministerium war, bringt mit seiner umfassenden Erfahrung das richtige Rüstzeug für die anspruchsvollen Aufgaben eines Polizeivizepräsidenten mit“, betonte Herrmann. Besonders schätzt Herrmann Stadlers beeindruckende Energie und Gestaltungskraft  sowie sein außerordentliches Führungstalent. „Mit Stadler ist das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West auch zukünftig hervorragend aufgestellt“, erklärte Herrmann.

„Aufgrund seiner umfangreichen beruflichen Führungserfahrung sowie seiner hohen Fachkompetenz bin ich mir sicher, dass Stadler der richtige Mann für diese herausfordernde Aufgabe ist“, lobte Herrmann. Der 47-jährige Jurist könne schon jetzt auf eine beeindruckende Karriere und große Verwendungsbandbreite zurückblicken. Zudem war er bei wichtigen Projekten und Einsätzen beteiligt. So war er beispielsweise 2009 bei der terroristischen Bedrohungslage zum Oktoberfest und 2015 im G7-Planungsstab für die Bewertung der juristischen Fragestellungen verantwortlich.

Zu Amtsvorgänger Guido Limmer, nunmehr Vizepräsident des Bayerischen Landeskriminalamts, sagte der Minister: „Limmer hat in den knapp fünf Jahren seiner Vizepräsidentschaft ausgezeichnete Arbeit geleistet und dabei mit hoher Fachkompetenz geglänzt. Er hat sich dabei sowohl als ständiger Vertreter des Polizeipräsidenten als auch bei mehre­ren Großeinsätzen als Polizeiführer aus­gezeichnet“, lobte der Minister. Bei Großveranstaltungen wie der Vier-Schanzen-Tournee oder der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft hat er die Koordination übernommen und maßgeblich zum reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen unter Corona-Bedingungen beigetragen. Zudem hob Herrmann die hohe Wertschätzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegenüber ihrem Polizeivizepräsidenten hervor, die der Minister auf Limmers Fachkompetenz und seinen menschlichen Umgang zurückführt.