Neue Stolpersteine in Ulm verlegt

Neue Stolpersteine in Ulm verlegt

Seit 1996 werden sie von Gunter Demnig in ganz Europa verlegt. Rund 75.000 in 24 Staaten. Die Stolpersteine gelten als das größte Dezentrale Mahnmal der Welt und erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus. Auch wenn der Künstler Gunter Demnig dieses mal wegen Corona nicht selbst dabei sein konnte, wurden heute wieder Stolpersteine in Ulm verlegt. Die Stolpersteininitiaitve Ulm hat die Aktion organisiert. Sechszehn Steine wurden in der ganzen Stadt verlegt, darunter Einzelpersonen und auch Familien. Zur Verlegung der Steine der Familie Weil wurden sogar Nachfahren aus England zugeschaltet. Die haben sich herzlich bei der Stadt und der Initiative für die Erinnerung an die Ermordung und Verbreitung ihrer Angehörigen bedankt.