Neu-Ulm bekommt Internet per Glasfaser

Neu-Ulm bekommt Internet per Glasfaser

Unterricht zu Hause über den PC – oder Arbeiten daheim und an wichtigen Videokonferenzen teilnehmen. Für das alles braucht man schnelles Internet. Gerade aber die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig eine gute Internetverbindung ist. Die soll in Neu-Ulm in den nächsten Jahren tatsächlich überall Realität werden. Die Stadtwerke Ulm / Neu-Ulm wollen hier ein Glasfaser-Gigabit-Netz verlegen. Die Verlegearbeiten unter Federführung der SWU TeleNet umfassen die Gewerbegebiete Schwaighofen, Otto-Renner-Straße, Max-Eyth-Straße, Pfaffenweg sowie Finninger Straße und Offenhausen in Neu-Ulm. Ab Anfang 2021 sollen die Bauarbeiten in den südlich der B10/Europastraße gelegenen Gebieten, ab Anfang 2022 in den nördlich gelegenen starten.

Nach der erfolgreichen Ausstattung des Ulmer Industriegebiets Donautal und der gerade in der Ulmer Innenstadt anlaufenden Verlegung nimmt die SWU TeleNet damit im nächsten Jahr eine weitere Etappe in Angriff – zeitgleich mit den geplanten Anschlussarbeiten der Ulmer Innenstadtviertel Oststadt und Neustadt. Die SWU-Verantwortlichen erfüllen mit diesen Ausbauvorhaben den rasant wachsenden Bedarf an schnellen Internetverbindungen. „Unsere Erfahrungen mit gewerblichen wie privaten Nutzern haben gezeigt, dass nicht unser Ausbau einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur auf enormen Zuspruch stößt, sondern auch unsere breitgefächerte Angebotspalette. Ebenso schätzen die Ulmer und Neu-Ulmer Bürger und Gewerbetreibende, dass wir als kompetente Ansprechpartner vor Ort erreichbar sind“, so Klaus Eder, SWU-Geschäftsführer. Für den Aufbau der schnellen Kommunikationsleitungen in Ulm und Neu-Ulm investieren die SWU bis 2024 insgesamt 30 Millionen Euro.