Neu-Ulm: 23. Auflage des Donau-Iller-Cups steht an

Neu-Ulm: 23. Auflage des Donau-Iller-Cups steht an

Lange Zeit war corona-bedingt Ruhe bei den Fechterinnen und Fechter des TSV 1880 Neu-Ulm. Seit etwa drei Wochen trainieren die Sportler nun wieder und am kommenden Wochenende steht dann der traditionelle Donau-Iller-Cup auf dem Plan. Kurios: Der Donau-Iller-Cup war vor dem zweiten Lockdown das letzte Turnier und wird nun wieder das erste Turnier sein, das stattfinden kann. In der Halle der Weststadt-Grundschule in Neu-Ulm starten die offiziellen Turniere, zu denen etwa 100 Teilnehmer erwartet werden, am Samstag und Sonntag um jeweils 9 Uhr. Die Finals finden am Samstag um 12.30 Uhr und um 15.30 Uhr und am Sonntag um 12.00 Uhr und 14.30 Uhr statt. Zusätzlich gibt es an beiden Tagen um 11 und 13 Uhr die Möglichkeit unter Beobachtung von TSV-Trainer und Olympiasieger Ingo Weißenborn sich selber beim Fechten auszuprobieren. Vor Ort gibt es ein Hygienekonzept bei dem die 3G-Regel gilt, Abstände eingehalten und FFP2-Masken getragen werden müssen.