Nachhaltiges Rasieren: Neu-Ulmer Start Up überzeugt bei der Sendung 2 Minuten 2 Millionen

Nachhaltiges Rasieren: Neu-Ulmer Start Up überzeugt bei der Sendung 2 Minuten 2 Millionen

Der Beauty und Hygienemarkt wird regelrecht von Plastik überschwemmt. Das ist auch zwei findigen Unternehmern aus Neu-Ulm aufgefallen. Sie möchten rasieren nachhaltiger machen. Mit ihrem Produkt überzeugten sie auch die Investoren bei der Fernsehsendung 2 Minuten 2 Millionen.

Aber um was für ein Produkt handelt es sich denn nun? So viel schon mal vorab: Es geht ums Rasieren, nicht jedoch um einen neuartigen Rasierer.

Einmal gibt es also eine Schlaufe, durch die der Rasierer schonender aufbewahrt werden kann. Und dann gibt es noch einen Schwamm.

Die beiden Unternehmer möchten durch ihre Erfindung Verschleiß reduzieren. 700 Tonnen Edelstahl sollen laut den beiden Tüftlern jährlich durch abgenutzte Rasierklingen in den Müll wandern. Durch den Schwamm soll die tägliche Rasur ein Stück weit umweltfreundlicher werden.

Nachhaltig seien Sie, indem der Schwamm schlicht die Langlebigkeit der Rasierklinge verlängert. 

 

 

o-töne 2:10