Nachbarschaftsstreit um Baum kommt vor Gericht

Nachbarschaftsstreit um Baum kommt vor Gericht

Am Freitag wird am Landgericht Stuttgart ein Nachbarschaftsstreit verhandelt. Dabei geht es um einen baum. Die Rentnerin Ursula Pfeffer und ihr inzwischen verstorbener Mann haben vor über 30 Jahren in ihrem Garten eine Atlaszeder gepflanzt. Vor etwa sechs Jahren hat ihr Nachbar dann über Risse in seinem Haus geklagt. Die sollen durch die Zeder entstanden sein, die Wasser aus dem Boden gezogen hat. Deshalb soll sich das Haus abgesenkt haben. Ein Gericht hat damals entschieden, der Baum müsse gefällt werden. Der Baum ist schon lange weg, doch jetzt wird erneut vor Gericht gestritten: Der Nachbar verklagt Ursula Pfeffer auf über 100 000 Euro Schadensersatz. Der Anwalt der 81-Jährigen ist aber der Meinung, dass es auch andere Gründe für die Risse im Nachbarhaus geben könnte.