Mutmaßlicher Brandstifter setzt sich in Türkei ab

Mutmaßlicher Brandstifter setzt sich in Türkei ab

Nach dem Brandanschlag auf die Synagoge in Ulm soll sich der Tatverdächtige in die Türkei abgesetzt haben. Nachdem die Polizei Fotos und eine Videosequenz des Tatverdächtigen veröffentlicht hatte, konnte der Mann identifiziert werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll es sich um einen 45-jährigen türkischen Staatsangehörigen handeln. Er hat in Ulm gelebt und sei nach der Tat in die Türkei gereist. Jetzt fahnden die Behörden mit einem internationalen Haftbefehl nach dem Mann.