Mutmaßlich selbst gelegter Brand im Fischerviertel

Mutmaßlich selbst gelegter Brand im Fischerviertel

Nach einem Wohnungsbrand am frühen Morgen in der Ulmer Altstadt geht die Polizei davon aus, dass der Bewohner das Feuer selbst gelegt hat. Der 41-jährige Mann konnte von der Feuerwehr mit einer Steckleiter aus seiner Wohnung gerettet werden. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Alle anderen Hausbewohner blieben unverletzt. Am Donnerstag soll der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm dem Haftrichter vorgeführt werden. Ein Motiv ist derzeit noch nicht bekannt.