Museum soll Jugendliche für Naturwissenschaft begeistern

Museum soll Jugendliche für Naturwissenschaft begeistern

Die Stadt Tuttlingen an der Donau nennt sich selbst das „Weltzentrum der Medizintechnik“. Vor über 70 Jahren fing ein gewisser Karl Storz an, Instrumente und Lampen für die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde herzustellen. Heute ist Storz einer der Welt-Markt-Führer in der Endos-Kopie – Auch Dank seiner Tochter, die das Unternehmen lange Zeit geleitet hat. Nun hat genau sie an alter Wirkungs-Stätte etwas Neues vor: Sie will für die Naturwissenschaften begeistern. Bei zwei Landesministern war sie damit diese Woche bereits erfolgreich. Wie genau sie das machen will? Sehen Sie einfach selbs