Mitarbeiter von Hartmann protestieren gegen Schließung

Mitarbeiter von Hartmann protestieren gegen Schließung

Mitarbeiter der Paul Hartmann AG protestieren heute am Rande einer Aufsichtsratssitzung gegen die geplante Schließung der Produktion am Stammsitz in Heidenheim. Vor knapp zwei Monaten teilte das Unternehmen mit, die Produktion aus Kostengründen nach Polen verlagern zu wollen. Rund 120 Mitarbeiter sollen davon betroffen sein. Bei der Aktionärsversammlung im April bezeichnete die Geschäftsführung das Jahr 2020 noch als Rekordjahr in Umsatz und Ergebnis. Auch die Dividende erhöhte sich um 14 Prozent.